Cellounterricht der Musikschule Margarethenhöhe

Das Cello (Violoncello) steht mit seinem Stachel auf dem Boden. Die Spielhaltung ist dadurch viel natürlicher als bei den hohen Streichern. Das Cello hat fast alle Klangmöglichkeiten von Geige und Bratsche. Außerdem verfügt es über einen größeren Tonumfang und größere Lautstärke als Geige oder Bratsche.

Die Einsatzmöglichkeiten des Cellos sind vielfältig. Orchester, Streichquartette aber auch anderen Ensembleformen sind ohne das Cello nicht möglich. Inzwischen ist das Cello in nahezu jeder Stilrichtung zuhause, wenn auch der Schwerpunkt im klassischen Bereich liegt.

 

Einstiegsalter für den Cellounterricht ab ca. 6 Jahre (gutes Gehör von Vorteil / gute rechts links Koordination nötig)

 

Lernen Sie Cello bei unseren Lehrern: Michael Lewirt